Klar- Fair- Partnerschaftlich
Hundetraining Ruile
Kontakt:

Dürfen Hunde Erdbeeren essen?

Laura Ruile

Laura Ruile

Author

Diese Themen erwarten Sie:

Erdbeeren für Hunde

Hund ist eine Erdbeere

Die Erdbeersaison geht in Deutschland etwa von Mai bis Juli. Erdbeeren sind nicht nur für uns Menschen eine köstliche und gesunde Leckerei, sondern viele Hundebesitzer fragen sich auch, ob Hunde Erdbeeren essen dürfen. 

Tatsächlich enthalten Erdbeeren wichtige Nährstoffe wie Folsäure, Vitamin B1 und Vitamin K, die auch für Hunde von Vorteil sein können. Die gute Nachricht ist: Ja, Hunde dürfen Erdbeeren essen, jedoch gibt es einige wichtige Dinge zu beachten.

Sind Erdbeeren gut für Hunde?

Erdbeeren sind nicht nur für den menschlichen Gaumen ein Genuss, sondern können auch für Hunde eine willkommene Bereicherung ihrer Ernährung sein. Diese saftigen Früchte sind reich an wertvollen Nährstoffen, die zur Gesundheit und zum Wohlbefinden unserer vierbeinigen Freunde beitragen können. Mit etwa 60 mg Vitamin C pro 100 g übertreffen Erdbeeren sogar Zitrusfrüchte in ihrem Gehalt dieses wichtigen Vitamins. Darüber hinaus punkten sie mit einem hohen Gehalt an Folsäure sowie an Mineralstoffen wie Kalium, Eisen, Magnesium und Kalzium.

Erdbeeren sind auch reich an antioxidativ wirkenden Polyphenolen, die dazu beitragen können, Zellschäden zu reduzieren und das Immunsystem zu stärken. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass frische und reife Erdbeeren bevorzugt werden sollten, da sie mehr Nährstoffe enthalten als getrocknete Varianten. Dennoch sollten Erdbeeren nur in Maßen und als gelegentliche Leckerei angeboten werden, um ein Ungleichgewicht in der Ernährung des Hundes zu vermeiden. Im Zweifelsfall ist es ratsam, vor der Fütterung von Erdbeeren oder anderen ungewöhnlichen Lebensmitteln mit einem Tierarzt zu konsultieren.

Wichtige Hinweise zum Füttern von Erdbeeren

Bevor Sie Ihrem Hund Erdbeeren geben, ist es wichtig, einige wichtige Hinweise zu beachten, um sicherzustellen, dass die Fütterung sicher und gesund ist. Hier sind die wichtigsten Punkte:

  • Vermeiden Sie das Füttern von unreifen Erdbeeren, da diese möglicherweise schwer verdaulich sind und Magenprobleme verursachen können.
  • Geben Sie Ihrem Hund Erdbeeren als gelegentliche Leckerei und nicht als Hauptbestandteil seiner Ernährung. Größere Mengen sollten vermieden werden, um ein Ungleichgewicht in seiner Ernährung zu vermeiden.
  • Berücksichtigen Sie das Gewicht Ihres Hundes. Als Richtwert kann man sich an 0,5 bis 1 Gramm Erdbeeren pro Kilogramm Körpergewicht halten
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Hund ein gesundes Körpergewicht hat und nicht übergewichtig ist, da zu viele Erdbeeren zusätzliche Kalorien liefern können.
  • Im Zweifelsfall oder bei Unklarheiten ist es ratsam, sich mit einem Tierarzt abzusprechen, insbesondere wenn Ihr Hund bereits gesundheitliche Probleme hat oder auf bestimmte Lebensmittel allergisch reagiert.
  • Idealerweise sollten Sie Bio-Erdbeeren oder Erdbeeren aus Ihrem eigenen Garten verwenden, um sicherzustellen, dass sie frei von Pestiziden und anderen schädlichen Chemikalien sind.
  • Vermeiden Sie das Füttern von überreifen oder bereits vergorenen Erdbeeren, da diese für Ihren Hund gesundheitsschädlich sein können.

Wie füttert man Erdbeeren am Besten?

Wenn es darum geht, Erdbeeren an Hunde zu verfüttern, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um sicherzustellen, dass sie diese köstliche Leckerei genießen können. Frische Erdbeeren sind ein gesunder Snack und können in kleine Stücke geschnitten werden oder als Ganzes dem Hund gegeben werden. Alternativ kann man die Erdbeeren auch unter das normale Futter des Hundes mischen, um es auf natürliche Weise aufzuwerten. Außerhalb der Erdbeersaison können gefrorene Erdbeeren aufgetaut und als erfrischender Leckerbissen angeboten werden. Es ist jedoch ratsam, getrocknete Erdbeeren zu meiden, da diese häufig für Hunde nicht bekömmlich sind. Man sollte stets darauf achten, die Erdbeeren in Maßen zu füttern und den Hund auf Anzeichen von Unverträglichkeiten oder Allergien zu beobachten.

Häufige Fragen

Ja, Hunde dürfen Erdbeeren essen, aber es sollte in Maßen erfolgen und am besten nur aus dem eigenen Garten oder Bio.

Ein Richtwert liegt bei 0,5g bis 1g pro Kilogramm Körpergewicht. Beginnen Sie mit kleinen Mengen, um die Verträglichkeit zu testen.

Industriell verarbeitete Lebensmittel sollten vermieden werden. Sie können jedoch selbstgemachtes Erdbeerjoghurt oder -eis für Hunde zubereiten.

Credits: iStock

4.6/5 - (5 votes)

Das könnte Sie auch interessieren

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Scroll to Top